Das Hotel Terrace ist Zeitzeuge der aufkommenden Hotellerie anfangs des 20. Jahrhunderts. Im Rahmen des Projektes erfährt der historische Bau eine Sanierung und Erweiterung. Die Erweiterung schliesst seitlich an den Bestand an und verschmilzt durch einen filigran und offen gestalteten zweigeschossigen Sockel zu einer Einheit. Das Abknicken der Anbauten ermöglicht es, dass auch in den Obergeschossen gleichwertige Hotelzimmer angeordnet werden können. Die Typologie der Grundrisse folgt dabei einer einfachen Hotelstruktur. Indem das Erdgeschoss von der Nordseite aus erschlossen wird, öffnet sich der Blick von der Rezeption über die Lobby hinaus bis zur grosszügigen Terrasse. In den Sockelgeschossen angeordnet profitiert auch der Wellnessbereich durch seine südliche Ausrichtung vom Blick in das Alpenpanorama. Nordseitig bieten die Sockelgeschosse ausserdem Platz für die betrieblichen Räume. Das Wegsystem des Bestandes wird übernommen und sorgfältig ergänzt. Das Hotel bleibt sowohl in seiner Substanz, wie auch charakteristisch erhalten. Ergänzend sollen daneben neue Eigentumswohnungen entstehen, die als Teilprojekt zu verstehen sind. Die Wohnbauten gliedern sich dabei in die vorhandene, eher dörfliche Struktur des Siedlungsgebietes ein und führen diese weiter.

Kategorien
Hotellerie, Umbau
Auftragsart
Öffentlicher Wettbewerb
Bauherrschaft
Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG
Jahr
2017
Auszeichnung
Adresse
Terracestrasse 33
6390 Engelberg
Visualisierungen
Scheitlin Syfrig Architekten