Hotellerie/Landschaft/Innenraum/Bildung

Siga Gästehaus

Was im Jahre 1840 als Armen- und Waisenhaus errichtet wurde, beherbergt heute als Seminarhotel die Gäste der Firma SIGA. Das klassizistische Haus wurde bis auf das Sockelgeschoss rückgebaut, um es unter Berücksichtigung der historischen Substanz neu aufzubauen.

Auftragsart

Direktauftrag

Bauherrschaft

Siga Services AG

Fertigstellung

2014

Adresse

Rütmattstrasse 9
6017 Ruswil

Fotografien

Um das alte Bild erhalten zu können, wurden die Obergeschosse mit einem monolithischen, isolierenden Stein auf dem erhaltenen Erdgeschoss neu aufgebaut. Während die Gebäudehülle vollständig rekonstruiert wurde, erhielten die Innenräume einen handwerklich hochwertigen Ausbau.

Um 75 Gästezimmer unterzubringen, wurde das Haus um vier Fensterraster verlängert, in gleicher strenger geometrischer Form und im gleichen Rhythmus. Die tiefen Fensternischen, die Steingewände, das grosse Giebeldach und die Materialien erinnern an die Geschichte des Gebäudes. Hinzugekommen sind auch die Lukarnen / Gauben, die für Helligkeit im Dachgeschoss sorgen. Denn wo sich früher ein Estrich befand, sind heute die Gästezimmer angeordnet.

Für die vertikale Erschliessung des Gebäudes sorgt ein Treppenhausanbau, dessen Platzierung sich vom ursprünglichen Grundriss ableitet. Die grosszügige Freitreppe umläuft eine von Scheitlin Syfrig Architekten entwickelte Leuchte, welche die Marken der Siga in Szene setzt.

Im Erdgeschoss findet der Besucher die halböffentlichen Nutzungen wie den Empfang, einen Saal zu Schulungszwecken sowie die Räumlichkeiten der denkmalgeschützten Hauskapelle.

Siga Gästehaus, Rütmattstrasse 9, 6017 Ruswil