Mehrfamilienhäuser/Büro & Arbeit

Schweighofpark

Dieser Entwurf gibt den Gebäuden der Suva im Schweighofpark eine gemeinsame Erscheinung, schafft die geforderten Wohnungsanzahlen und -grössen mit modularen Grundrissen und gibt jedem Zimmer viel Licht.

Auftragsart

Wettbewerb

Bauherr

Privat

Jahr

2013

Adresse

Industriestrasse
6010 Kriens

Visualisierer

  • Scheitlin Syfrig Architekten

Das lange Gebäude W03 erscheint als ein Gebäude, ist aber funktional in drei autonome Teile aufgeteilt. Die Gebäude WW8 und WZ3 haben anstelle einer trapezförmigen eine getreppte Grundform, mit zwei Vorteilen: Recht winklige Räume sind besser zu nutzen und das Gebäude spricht so die gleiche Sprache wie das ebenfalls getreppte W03. Das Attikageschoss konzentriert die Wohnungen im Süden, das Gebäude erhält dadurch einen Höhensprung wie W03. Die Gebäude liegen am Rand des Schweighofparks und damit zwischen Gewerbe-gebiet und Wohnsiedlung. Die Attikawohnungen auf dem besonders exponierte Gebäude D0 haben zusätzlich zu Loggien leise Patios. Dank ihnen hat jeder Raum ein Südfenster. Die Bürogeschosse mit einem 1.35 m Raster bestimmen die Aufteilung der Fassade. Alle Gebäude haben die gleiche Erscheinung, mit einer Fassade aus Glasfaserbeton. Ein Gitter als zweite Fassade Fassade schafft Intimität vor den Wohnungen in einer Balkon-/Terrassenschicht.

Die Aussenhülle der Untergeschosse ist aus wasserdichtem Beton, fundiert auf schwimmenden Pfählen. Die Primärstruktur der Gebäude in Massivbauweise hat einen hohen Anteil an Recyclingbeton. Die Innenwände der Wohngeschosse werden zur Reduktion der grauen Energie aus tragendem Kalksandstein gebaut. Die mit mindestens 24 cm sehr gut gedämmten Fassaden und Dächer und die Dreifachverglasung der Holzfenster (in den Wohnhäusern) garantieren tiefe u-Werte der Gebäude hülle. Die Wohnhäuser haben eine Balkon-/Terrassenschicht aus einer Holzkonstruktion zwischen dem Dämmperimeter und der Aussen hülle. Teure und wenig effiziente Anschlusselemente entfallen dadurch. Diese Zone ist sowohl an der Decke als auch am Boden mit unbehandeltem Holz verkleidet. In Kombination mit Holzrolladen ergibt sich eine besonders warme Stimmung dieses Zwischenbereiches. Die Aussenhaut aus Glasfaser beton besteht aus mineralischen Rohstoffen mit einem einzigartigen, Materialcharakter. Das authentische Material belebt die Fassade.

Schweighofpark, Industriestrasse, 6010 Kriens