Sport

Lonza Arena

Im Herbst 2019 fand das erste Anspiel auf dem Eis statt, die Lonza Arena in Visp wurde offiziell eröffnet. Mit einer Gesamtfläche von rund 5’700m2 und einer maximalen Gebäudehöhe von 15 Meter, die in Richtung Süden leicht abfällt, fügt sie sich trotz ihrer Grösse in die Umgebung ein. Durch die parallele Platzierung zur Strasse sowie das Einrücken der Fassade entstehen adäquate Aussenräume und Vorzonen. Die transparente Gebäudehülle unterstützt die räumliche Grundidee der Verschmelzung von Innen und Aussen.

Auftragsart

Wettbewerb

Bauherrschaft

Gemeinde Visp

Auftraggeber

Totalunternehmer Frutiger

Fertigstellung

2019

Kooperationspartner

rollimarchini

Adresse

Seewjinenstrasse
3930 Visp

Fotografien

Der geringe Perimeter und die städtebauliche Situation spiegeln sich in der Verschmelzung von Innen und Aussen wieder. Durch das Einrücken der Fassade wurde Raum für einen Vorplatz geschaffen, der die Koordinierung grosser Besucherströme unterstützt.

Der Neubau und sein formgebender Tribünenkörper wurden in Ost-West-Ausrichtung parallel zur Hauptstrasse gesetzt. Während die Eisfläche auf Platzniveau gehalten ist, wurden die Tribünen angehoben. Darunter entsteht ein Umgang, der von der transparenten Gebäudehülle profitiert und sich als lichtdurchfluteter Innen-Aussenraum präsentiert. Der Umgang dient der Erschliessung zu den Tribünen, als Verpflegungsbereich und kann je nach Nutzung Raum für Veranstaltungen bieten. Der Zuschauerbereich im Tribünenkörper teilt sich in vier Sektoren auf; stirnseitig angeordnet befinden sich die Stehplätze, parallel zur Eisfläche die Sitzplätze. Dadurch vermag die Eishalle 5’000 Besucher zu fassen. Durch das Anheben des ersten Rangs um 2.3 Meter wird sämtlichen Plätzen eine optimale Sicht auf das Eisfeld geboten.

Das Rückgrat der Halle bildet der nordseitige mehrgeschossige Infrastrukturkörper. Dieser dient als Zugang für Spieler, Sportler, VIP’s, Personal und zu den Restaurants. Erschlossen über die ostseitige Vorzone, kann hier der getrennte Fanzugang bei Sportanlassen geregelt werden. Das Erdgeschoss bildet mit Kassen, der Sportbar und den Treppen- und Liftanlagen den vertikalen Verteiler des Baukörpers.

Die äusseren Betonstehlen fassen die beiden Volumen wieder zu einem Ganzen zusammen. Verglasungen des Infrastrukturkörpers mit den dahinterliegenden Räumen erfahren durch die vorgelagerte Perforation ein Spiel von Innen und Aussen.

Lonza Arena, Seewjinenstrasse, 3930 Visp