Sport

Schwimmhalle Kreuzlingen

Die Idee des Projektes setzt sich aus einfachen Grundelementen zusammen und reagiert ausserdem auf die spezifische Ausgangslage – die Ausmasse des Programms erhalten im knapp bemessenen Perimeter und im Ensemble mit der Umgebungsbebauung einen selbstverständlichen Platz. Es wird eine geradlinige und einfach zu verstehende Verbindung vom Eingang hin zum bestehenden Thermalbad geschaffen, die sämtliche Funktionen und Ansprüche des Programms zusammenhält. Noch einfacher verdeutlicht der Grundsatz – die Form folgt der Funktion – die Ansprüche an die Gestaltung und den Charakter des Projektes. Dieses Grundelement ist die Basis in der Formfindung,in der Konstruktion und auch in der betrieblichen Ausformulierung.

Auftragsart

Wettbewerb

Bauherrschaft

Privat

Jahr

2013

Adresse

Hauptstrasse 90
8280 Kreuzlingen

Visualisierungen

  • Scheitlin Syfrig Architekten

Die Höhenbeschränkung und der gegebene Höhenunterschied im Terrain formen das Volumen. Mit den Schrägen im Baukörper und der Ausbildung des Dachvolumens können die formulierten Vorgaben an eine zeitgemässe, wettkampftaugliche Schwimmhalle im Planungsperimeter erfüllt werden. Die mögliche Gebäudehöhe, zusammen mit dem Niveauunterschied im Terrain und der Höhe im Licht in der Schwimmhalle, ergeben die Logik der Schrägen.Mit den Dachschrägen wird auch die städtebauliche Verträglichkeit gesichert. Die erweiterte Kernzone und auch die Nähe zu den umliegenden Bauten sind städtebauliche Aspekte, die unbedingt beachtet werden sollen. So wird den umliegenden Typologien und auch den denkmalgeschützten Gebäuden der nötige Respekt entgegen gebracht und diesen genügend Raum im ohnehin schon engen Umfeld gegeben. Die Faltung im Dach der Schwimmhalle liegt dem statischen Prinzip mit schräggestellten Fachwerkträgern zu Grunde und übernimmt die Aufgaben der Technik (Lüftung) und der Belichtung (Oblichter). Auch in diesem Bereich folgt die Form der Funktion.

Der Neubau wird in seiner äussersten, sichtbaren Schicht einheitlich materialisiert. Die perforierte Gitterfassade aus Metall schafft in einer reduzierten Form angemessene Ein- und Ausblicke. Die Einheitlichkeit der Fassade erzeugt zusammen mit der Distanz des Betrachters eine Wechselwirkung und zeigt so unterschiedliche Durchlässigkeiten und Lichteffekte, was am Abend und in der Nacht noch stärker zur Geltung kommt. Der einheitliche Ausdruck beruhigt die Situation im bestehenden, heterogenen Umfeld.

Schwimmhalle Kreuzlingen, Hauptstrasse 90, 8280 Kreuzlingen