Mehrfamilienhäuser/Büro & Arbeit

Eisenbahnweg

Das Projekt differenziert die unterschiedlichen Nutzungen aus dem Raumprogramm – Wohnen und Dienstleistung – und positioniert sie in getrennten Gebäudevolumen am für die jeweilige Nutzung idealen städtebaulichen Standort. Die Nutzungen sind klar ablesbar und werden in ihrer eigenständigen Identität gestärkt. Die getrennte Bauweise ermöglicht eine nutzungsspezifische, optimale und effiziente Dimensionierung und Ausformulierung von Wohn- und Dienstleistungsgebäuden.

Auftragsart

Wettbewerb

Bauherr

Privat

Jahr

2013

Adresse

Eisenbahnweg
4058 Basel

Visualisierer

  • Scheitlin Syfrig Architekten

Die Umgebung ist geprägt durch den grossen Kontrast von stark frequentierten Verkehrswegen im Norden und Westen sowie den nahen offenen Landschaftsräumen in Richtung Riehen und zum Rhein. Die Schwarzwaldbrücke und der grosse Hang des Rangierbahnhofes bilden ausserdem räumliche Kanten aus, die das Areal von der Stadt trennen. Es entsteht eine Inselsituation mit starkem Bezug zur vorhandenen Bebauung in der unmittelbaren Nachbarschaft. Das Projekt reagiert auf die vorhandene Situation und die spezifische Ausgangslage des Ortes und setzt die Funktionen in eine Beziehung zum Stadtraum. Die Dienstleistungsnutzungen werden konzentriert und an der Grenzacherstrasse zu einem Hochpunkt zusammengefasst. Er markiert das Areal hinter der Brücke und verortet es im urbanen Stadtraum. Durch Position und Höhe setzt sich das Hochhaus selbst in den Kontext zur Stadt. Die Wohnbebauung nimmt den Massstab des Ortes in Höhenentwicklung und Gebäudebreite auf und setzt sich in Bezug zur Bebauung des Quartiers. Das Blockrandfragment wird in die Bebauung eingebunden und geschlossen, es entsteht eine klare Figur mit einem grosszügigen, hochwertigen Innenraum, der dem ganzen Quartier eine neue Qualität gibt.

Die Überbauung besteht aus zwei unterschiedlichen Gebäuden, die die Unterschiedlichkeit ihrer Funktion in ihrer Gestalt abbilden und doch eine gemeinsame Formensprache besitzen. Die Körper sind klar formuliert und lesbar, sie bilden eine Adresse und eine Identität. Die präzise Setzung des Hochhauses formt den Mäander, der den Blockrand schliesst. Die Setzung des Wohnungsbaus gliedert Aussenraum und Innenhof und erzeugt eine klare Zugangssituation und Vorzone.

Eisenbahnweg, Eisenbahnweg, 4058 Basel