Mehrfamilienhäuser/Städtebau

Areal Kantonsspital Zug

Das Projekt bietet einen breiten Nutzungsmix von Wohnen, Arbeiten und Hotellerie, verbunden durch vielfältige Infrastrukturangebote. Damit entsteht aus dem ehemaligen monofunktionalen Spitalareal ein attraktiver und lebendiger Stadtteil.

Auftragsart

Wettbewerb

Bauherrschaft

Privat

Jahr

2005

Adresse

Artherstrasse 27
6300 Zug

Visualisierungen

  • Scheitlin Syfrig Architekten

Landschaft und Bauten sind eine fliessende Einheit. Alle Bauten sind parallel zum Hang angeordnet. Damit kann die Landschaft zwischen Bahndamm und Seeufer frei durch die Anlage fliessen. Die Landschaft verdichtet sich zu einem grossen Park in dem fünf Häuser aus Stein und Glas in einer subtilen Komposition stehen. Die Bauten sind so verteilt und dimensioniert, dass die Aussicht der bergseitigen Häuser über die Wohn- und Altersbauten erhalten bleibt. Das prägnante Hochhaus im Schwerpunkt der Anlage markiert den Eingang in die Stadt Zug. Alle Wohnungen haben gleichwertig ungehinderte Sicht auf das einmalige Panorama am See.

Zeitachse und Grösse des Projektes KSP verlangen aber nach maximalen Flexibilitäten, Vernetzungen und Synergien. Mietwohnungen: Ungebrochen hohe Nachfrage nach mittelgrossen Wohnungen (3.5 bis 4.5 Zimmer); Bewohner von Ein- und Zweipersonenhaushalten haben starkes Interesse am Wohnort Zug; ein Residenzangebot für Zug fehlt. Eigentumswohnungen: Hochattraktiver Markt infolge starker Nachfrage durch Singles und Paare, aber auch stärkere Anbieterkonkurrenz. Büroflächen: Grossflächen problematisch, hohe Nachfrage nach exklusiven, kleinen Flächen. Hotels: Strukturbereinigung im Gange; Chancen für ein mittelgrosses Residenzhotel.

Am Eingang zum Park befinden sich öffentliche Nutzungen wie das Restaurant mit grosser Gartenterrasse, die Bar und der Wellnessbereich mit angegliederten Spezialnutzungen. Zusammen mit dem Hotel und der Seniorenresidenz bilden diese das von einem breiten Publikum frequentierte Tor zur Stadt. Die Parklandschaft wird in diesem Bereich belebt und zum Naherholungsgebiet für die Öffentlichkeit. Der rückwärtige Arealbereich mit den Wohn- und Büronutzungen hat einen privateren Charakter und dient deren Nutzern und Bewohnern als Ruhe- und Erholungsraum. Ein öffentlicher Weg von Nord nach Süd verbindet die Stadt Zug mit dem Gebiet Roost.

Areal Kantonsspital Zug, Artherstrasse 27, 6300 Zug