Landschaftsarchitektur/Mehrfamilienhäuser

Haus Hardt

Das Grundstück an erhöhter Lage über dem rechten See­ufer von Luzern senkt sich von der Rigistrasse zum bewaldeten Felsen­tal um zwölf Meter. Die Häuser stehen am oberen und unteren Ende des Grund­stücks, so zu­einander versetzt, dass ein grosser, zu­sammen­hängender Garten bleibt und dass jedes Haus Eigen­ständig­keit und Privat­heit hat. Das untere, ein lang­gestreckter, schmaler Körper, hat in seiner Längs­seite zur Nach­bar­parzelle einen Ver­sprung, was einen geringen Grenz­abstand erlaubt, trotz der Länge von über 20 Metern. Beide Häuser schieben sich in den Hang, das untere Haus erscheint gegen­über dem oberen ein­ge­schossig und lässt ihm Ausblick und Privat­sphäre. Das obere Haus auf der Kuppe des Grund­stückes ist direkt von der Rigi­strasse her erschlossen, zum unteren führt entlang der Parzellen­grenze eine lange, von Blumen begleitete, flache, Treppen­kaskade. Zu­sammen bilden sie ein Ensemble in Klinker, zwei­schalig gemauert mit Kern­dämmung. Ihre Fassaden sind zu den Nach­barn über­wiegend ge­schlossen, zum Garten und See haben sie grosse Öffnungen.

Auftragsart

Direktauftrag

Bauherr

Privat

Fertigstellung

2010

Ort

Luzern

Fotograf

Haus Hardt, Rigistrasse 66, 6006 Luzern