Diverse

Kinderspital Luzern

Neu bauen statt umbauen: uneingeschränkter Betrieb des bestehenden Kinderspitals während der gesamten Bauzeit, keine Etappen, keine Provisorien, keine Lärmimmissionen im alten Spital, kompromisslos höchste Betriebseffizien in den neuen Behandlungsgeschossen.

Bauherr

Kanton Luzern

Jahr

2009

Auszeichnung

3. Preis

Adresse

Kantonsspital
6000 Luzern

Visualisierer

  • Scheitlin Syfrig Architekten

Je auf einer Etage: Notfall, Röntgen (+ MRI), Ambulatorium, Funktionsdiagnostik und med. Labor; OPS, Tagesklinik und Aertze; IPS, Neonatologie, CCU und Ärtze; nachhaltige und energieoptimierte Haustechnikzentrale (befahrbar); zwei wohnliche Pflegegeschoss für Kinder mit grosszügigen und spannenden Innen- und grünen Aussenräumen; ein städtebauliches und architektonisches Pendant zum neuen Frauenspital; die Baukosten betragen ca. 60 Mio. bei möglichst tiefen Betriebskosten

Das alte KISPI wird kurzfristig zum Ausweichprovisorium für weitere Sanierungen im Spitalareal; wird mittelfristig zur strategischen Baulandreserve für neue Nutzungen oder Erweiterung des Kinderspitals; wird städtebaulich zu einem grossen zentralen Ort.

Kinderspital Luzern, Kantonsspital, 6000 Luzern