Sport

Ägeribad (im Bau)

2003 haben Scheitlin Syfrig Architekten zusammen mit den Landschaftsarchitekten Appert + Zwahlen den Wettbewerb für die Gestaltung der Seeuferzone in Oberägeri und den Bau einer Badeanstalt mit Sportlerunterkunft gewonnen. 2010 wurde die Neugestaltung der Uferzone an der Urne abgelehnt, die Planung des Hallenbades aber wurde freigegeben und im Sommer 2014 wurde der Baukredit bewilligt.

Auftragsart

Wettbewerb

Bauherr

Ägeribad AG (Gemeinden Ober- und Unterägeri)

Fertigstellung

2018

Adresse

Poststrasse
6315 Oberägeri

Visualisierer

Die Lage direkt am See verpflichtet zu einem dezenten Volumen und Material. Das Volumen wurde deshalb aufgeteilt, um der Grösse des Gebäudes seine Massigkeit zu nehmen. Das grosse Schwimmbecken ist dreiseitig verglast, um ihm Transparenz zu geben. Farbe und Material reagieren auf den Ort: Die Fassaden des neuen Hallenbades bestehen aus einem umlaufenden Schirm aus vertikalen Holzlamellen. Dahinter ist eine Wetterschutzschicht aus horizontal abgekanteten, farbigen Blechen. Jedes Volumen hat einen eigenen Farbton, abgeleitet aus den Tönen der Umgebung.

Ägeribad, Poststrasse, 6315 Oberägeri